Naturheilpraxis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Diagnose

Diese beiden Zitate beschreiben ein Problem, welches heute durch die Aufsplitterung der Medizin, und damit des Menschen, in kleine und mittlerweile kleinste Fachbereiche verursacht. Es wird nicht mehr die Gesamtheit des Menschen begutachtet, sondern wie durch eine Lupe nur noch das kranke Organ. Dementsprechend richtet sich die Therapie nach der "Lieblingsdiagnose" des Facharztes.

Die naturheilkundliche Diagnostik beim Heilpraktiker

Jede sinnvolle Therapie setzt eine differenzierte Diagnose des gesamten Menschen voraus.
Neben den klassischen Blut- und Laboruntersuchungen
sowie der körperlichen Untersuchung ist die Anamnese, also die Krankengeschichte, ein wichtiger Bestandteil der Diagnosefindung.
Hierbei sind nicht nur die derzeitigen Beschwerden abzufragen, sondern auch früher durchgemachte Erkrankungen und gesundheitliche Störungen, sowie die soziale Anamnese.

Da eine derartige Erhebung der Krankheitsgeschichte viel Zeit in Anspruch nimmt, wird sie in der ärztlichen Minutenpraxis oft nur ungenügend durchgeführt. Für die Auswahl der Therapie werden fast ausschließlich die akuten Beschwerden (Symptome) berücksichtigt, was zu einer rein symptomatischen Therapie führt. Eine kausale (die Ursachen betreffende) Therapie ist so nicht möglich.

In der Naturheilpraxis werden deshalb weitere Untersuchungsmethoden angewendet.
Dazu gehört die Irisdiagnostik
, auch als Augendiagnose bezeichnet, die bioelektronische Funktionsdiagnostik, Dunkelfeld, Urinschau, Zungendiagnostik, Kirlianfotografie und andere Befunderhebungen wie das Tasten von Schmerzpunkten bds. der Wirbelsäule (Reflexzonen).
Erst die Summe aller Befunde unter Einbeziehung der „sieben Sinne" als auch apparativer Hilfsmittel führt zum Verständnis des über die Ursachen der Krankheit und der sich daraus ergebenden Therapie.

Bei der naturheilkundlichen Diagnostik handelt es sich nicht nur um die Feststellung eines momentanen „Ist-Zustandes“, sondern vielmehr um das Verstehen, warum sich bei dem betreffenden Patienten diese oder jene Krankheit entwickeln konnte.

Daraus ergeben sich Empfehlungen und Ratschläge, die weit über eine kurzfristig angelegte Therapie hinausgehen.
Eine Krankheit entsteht nicht aus dem Nichts, ist also kein Zufall, sondern eine dynamische Entwicklung, die entweder fortschreitet oder sich wieder in Richtung Gesundheit bewegt.

Diese Untersuchungen werden von mir durchgeführt. Klicken Sie auf den entsprechenden Button, wenn Sie mehr erfahren wollen.
Gerne berate ich Sie auch persönlich. Rufen Sie mich einfach an: 0641-970076

 
 


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü